Zahnwechselzeit, ist oft auch Ohrenklebezeit und da es im Netz nirgendwo passende Anleitungen gibt und Esbins Öhrchen gerade ein Eigenleben entwickeln, dachte ich, ich versuche mich mal einer Anleitung zum Kleben von Tollerohren ;-)

weiterlesen...

Eins vorweg.

In den meisten Fällen ist es ein rein kosmetisches Problem. Ich persönlich finde Falt- oder Flippohren nicht schön und ich möchte in den nächsten 15 Jahren meinen Hund gerne an gucken. Außerdem können sich extreme Faltohren entzünden, da der Knick längs im Ohrlappen verläuft und nicht waagerecht. Die Haut reibt aufeinander und schon hat man den Salat.

Ist das Kind erst einmal in den Brunnen gefallen, ist es oft zu spät. Die Erfahrung zeigt, dass man Ohren bis zum ersten Lebensjahr mehr oder weniger gut korrigieren kann. Danach ist es zu spät. Das Ergebnis der geklebten Ohren hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen die Ohrgröße, dem Ohransatz, das Geschick beim kleben (ja, man kann Ohren auch falsch kleben) und die Knorpelbeschaffenheit.

In den meisten Fällen, beginnt die „wilde Ohrenzeit“ kurz vor dem Zahnwechsel und zieht sich dann bis nach dem Zahnwechsel oder auch länger.

Muss man sofort kleben, sobald ein Ohr sich faltet? Nein nicht unbedingt, allerdings kann ich aus Erfahrung (ja, mit Wilby habe ich das auch durch) sagen, dass wenn ein Ohr zum „falsch liegen“ neigt, es das ungeklebt immer wieder tun wird. Man kann natürlich auch erst einmal abwarten und gucken wie sich das ganze Entwickelt. Oft ist erst ein Ohr betroffen und am nächsten Tag wieder „schön“ dann mal das andere, manchmal beide zusammen. Die Ohren machen einfach was sie wollen.

Ich habe die Ohren bei beiden Hunden erst 3-4 Tage beobachtet und dann geklebt. Ich wollte das Risiko einfach minimieren, das die Faltohren bleiben.

Ihr braucht zum Ohrenkleben folgende Sachen:

  • Blasenpflaster (groß und oval, ich nehme immer die von Compeed)
  • eine Schere
  • Hansaplast auf der Rolle
  • Hautdesinfektion und einen Tupfer bzw. Taschentuch oder Küchenkrepp
  • ein Stückpappe (ich nehme das von der Compeedpackung)

und ganz wichtig

  • 1 Hilfsperson und einen müden Welpen

Zu erst bereitet Ihr das Pflaster vor.

Ihr entnehmt ein ovales Blasenpflaster aus der Packung und schneidet im oberen Bereich eine gerade Kante ab. Dann schneidet Ihr das Stück Pappe zurecht

 

Dann klebt ihr die Pappe mit Hilfe des Hansaplast auf das Blasenpflaster

Damit ist das Pflaster fertig.

Als nächstes klappt ihr das zu klebende Ohr auf und befreit innen den Ohrlappen von störenden Haaren. Da wo das Pflaster kleben soll sind den der Regel keine Haare, es empfiehlt sich aber trotzdem ringsherum alles zu stutzen. Das kann man mit der Schere machen, ich benutze eine kleine Schermaschine.

Im nächsten Schritt müsst ihr die Haut im Ohr entfetten damit das Pflaster gut hält. Ich nehme dazu die Hautdesinfektion, man kann aber auch zB. Alkoholhaltiges Gesichtswasser verwenden. Das wird auf einen Tupfer oder ein Stück Küchenkrepp gegeben und damit wischt man sorgfältig den Ohrlappen sauber. Im Anschluss bitte kurz trocknen lassen.

Wenn das Ohr zurück geklappt ist, sieht man ganz schön wo die richtige Falte sein sollte. Unterhalb von dieser Kante klebt man nun das vorbereitete Pflaster und drückt es gut an.

Bitte achtet darauf, dass das Pflaster nicht zu dicht am Gehörgang sitzt. Das führt dazu, das der Ohrlappen sich vom Kopf abhebt und man dann „Segelohren“ hat. Sollte das passiert sein, Pflaster noch mal raus und noch einmal von vorne beginnen.

Nicht verzagen wenn es nicht auf Anhieb klappt. Der kleine Hund wird zappeln, man ist noch nicht treffsicher was die richtige Platzierung des Pflasters betrifft und hat man das Ding endlich da wo es sein soll, schüttelt sich der Hund das das Pflaster fliegt durch die Luft. Das ist alles normal ;-) Mit Geduld und Übung wird es jedes Mal besser klappen.

Bitte lasst das Pflaster nicht länger als 10 Tage im Ohr. In der Regel fällt es früher von alleine raus ;-) Gönnt dem Ohr ein paar Stunden Luft und klebt es erst dann wieder. Kontrolliert das Ohr jeden Tag, sobald es komisch riecht, das Ohr gerötet ist o.ä. Pflaster sofort raus!

Esbin ist wie gesagt schon der zweite Toller der hier geklebt wird und wir hatten noch nie irgendwelche Probleme. Also nur Mut :-)

Ich hoffe ich konnte Euch das Ohrenkleben etwas näher bringen und meine Erklärungen sind verständlich.

In diesem Sinne, fröhliches kleben