Seelenhunde hat sie jemand genannt... Jene Hunde, die es einmal nur gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen führen auf andere Wege. Die wie ein Schatten sind und wie die Luft zum atmen. Farewell kleiner Hundepunt...

 

Facts 

Rufname: Gus
Geburtstag: 16.03.2001
Gestorben am: 14.01.2015
Größe: 28cm
Gewicht: 5kg

 

Gesundheitsergebnisse

Patellaluxation: frei

 

Die Geschichte von Gus

Gus war mein erster eigener Hund. Als ich mich im April/Mai 2001 auf die Such nach einem Jack Russell Welpen machte hab ich alles falsch gemacht was man nur falsch machen kann. Gus war ein Zeitungshund. Er und seine Geschwister wurden damals in der Tageszeitung angeboten und da ich von FCI,VDH und KfT bis zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung hatte, fiel ich natürlich drauf rein. Mir ging es denke ich wie vielen Ahnungslosen und als ich die Welpen sah, war es sowie so um mich geschehen. 

Gus wuchs in einem Haushalt auf in dem nicht nur Jack Russell Terrier gezüchtet wurden, sondern auch Möpse, Yorkies, Malteser, Bichon Frisé etc. Die Dame hatte sich einen regelrechten Kleinhundehandel aufgebaut. Nichts desto trotz war es im Wurfzimmer immer sauber, die Welpen sowie die erwachsenen Hunde sahen gut aus und wurden gut versorgt. 

Für mich und Gus war schnell klar, wenn nicht wir, wer denn dann? 

Wir wuchsen schnell zu einem super Team zusammen und nach Welpenstunde, Junghunde- und Begleithundegruppe entdeckten wir den Tunierhundesport für uns. Durch eine Bekannte, die mit Ihrer Goldenhündin auch in unsere THS Gruppe war, kam ich an das Apportieren. Da Gus ein Bällchenjunkie war lernte er schnell und wir brachten so manchen Retrieverbesitzer zum staunen. Gus apportierte für sein Leben gern. Er trug ALLES was er tragen konnte. Immerhin wog er nur 5 Kg und war grade mal 28cm hoch, aber das was er tragen konnte, trug er mit großer Freude.


 
Gus und ich haben in viele Sparten des Hundesports geblickt, beschränkten uns allerdings später nur noch auf Apportierspiele, TrickDog und Dogdancing.